02713/8440-0
bestattung@sekora.at
3622 Mühldorf, Trandorf, Dorfstraße 2

Aigner Franz 9. Sep 1952 - 15. Jan 2015



geboren: 09.09.1952
gestorben: 15.01.2015
letzte Wohnanschrift: Pöggstall, Loibersdorf 18
Begräbnis: Mi 21. Jänner 2015 um 14:00 Uhr Pöggstall

Download Parte PDFDownload Trauerbild PDF

Zünde eine Kerze an

(14) Kerzen

  1. Unser aufrichtiges Beileid Margit und Peter Faffelberger

  2. Mein aufrichtiges beileid

  3. Herzliches Beileid , es war eine sehr schöne Zeit die Ich mit dir erleben durfte. Johannes Ertl

  4. Unser Aufrichtiges Beileid! Familie Stöllner Mannersdorf

  5. Das schönste Denkmal das ein Mensch bekommen kann, steht im Herzen seiner Mitmenschen

  6. Den ewigen Frieden und Freude in einer anderen Welt wünschen Dir Mareia u. Willi Plankl

  7. Du bist nicht mehr da, wo du warst – aber du bist überall, wo wir sind. Danke für alles, wir werden dich nie vergessen! Herbert und Aloisia

  8. So viel hast du uns gegeben, hast alles für uns getan, schenktest uns einst unser Leben, hast nie dabei die Zeit vertan. Und nun hast du uns verlassen, können und wollen es noch gar nicht fassen. Warst unser Papa, unser Glück. Wir Lieben dich Papa!

  9. Der Tod ist wie ein Horizont, die Grenze unserer Wahrnehmung. Während wir hier um Dich trauern, freuen sich andere, Dich nun wiederzusehen. Wir werden Dich nie vergessen! Anita u. Karl

  10. Wenn die Sonne des Lebens unstergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung. In lieber Erinnerung Erich, Maria, Claudia und Andy, Isabella und Markus

  11. Und das Dunkel weicht dem Licht, mag es noch so finster scheinen. Nein, hadern dürfen wir nicht- Doch wir dürfen weinen. In Erinnerung Elisabeth, Helmut , Daniel, Jürgen

  12. Es ist tröstlich, einzusehen, Dass nach der bemess’nen Frist Abschiednehmen und Vergehen Auch ein Teil des Lebens ist. Heimkehr’n in den guten Hafen Über spiegelglattes Meer, Nicht mehr kämpfen, ruhig schlafen, Nun ist Frieden ringsumher. Und das D

  13. Leise kam das Leid zu dir,trat an deine Seite, schaute still und ernst dich an, blickte dann ins Weite. Fest nahm es deine Hand, ist mit dir geschritten, ließ dich niemals wieder los, du hast so viel gelitten. Lieber Onkel ruhe in Frieden! Claudia, Josef

  14. Wohin Du auch gehst, werden Engel Dich behüten. Wohin Du auch gehst, wird Gott fest an Deiner Seite steh´n. Wir werden Dich in unseren Herzen stets bewahren, bis wir uns eines Tages wiederseh´n.Aufrichtige Anteilnahme Rosemarie und Leo